Greifweg 2010

Hinterlasse einen Kommentar

Nass

Hinterlasse einen Kommentar

ARAG 1973

CyberViewX v5.16.60
Model Code=49
F/W Version=1.21

Hinterlasse einen Kommentar

Reeperbahn-Festival

Schon mal davon gehört? Reeperbahn-Festival? Das gibt es im September. Ein Festival der Unabhängigen in der Jugend- und Kulturbranche.
Da werden auch ein paar meiner Bilder hängen. Nun gut. Ein klitzekleiner Beitrag in dem riesigen Angebot. Aber immerhin und immerzu.

https://www.facebook.com/reeperbahnfestival

Hinterlasse einen Kommentar

03:00h

Autoreifen fräsen sich durch das Nass auf der Straße. Es zischt. Ein Glas Wein. Eine Uhr tickt. Eine Minifliege rennt über den Bildschirm. Zu Hause.

Hinterlasse einen Kommentar

Ich darf das. Ich mach das. – Wen bitte sollte ich denn um Erlaubnis fragen?

Hinterlasse einen Kommentar

Kathedrale

Hinterlasse einen Kommentar

Nee, nicht?

Nur weil man einen Computer benutzt, muss man nicht zum Computer werden. (Gilt auch für smart-phones)

1 Kommentar

Düsseldorf – Am Wehrhahn

Hinterlasse einen Kommentar

DAF

Hinterlasse einen Kommentar

Elobium

Hinterlasse einen Kommentar

Natur

Natur war einmal unser Feind, den es mit allen Mitteln zu bekämpfen galt. Das Gefecht haben wir erfolgreich beendet.
Jetzt ist Natur unsere Sehnsucht.
Aber das alte Denken lässt sich nicht so ohne weiteres löschen. Wenn ich mir ansehe, wie jedes unschuldige Gras, dass aus einer Pflasterritze wächst, mit Verve und dem Bewusstsein, richtig zu handeln, bekämpft wird, zeigt sich, dass wir einen romantischen Begriff von Natur haben. Irgendwo in lauschigen Wäldern (da wo man nachts pfeift) wird sie imaginiert, rückt sie uns aber zu nah auf den Pelz, vernichten wir sie nach wie vor. Parks und Gärten und wenn es hoch kommt Forste, also gebändigte Natur, sind willkommen. Doch alles, was wild ist, ist eben wild, gehorcht uns nicht, ist somit nach wie vor Feind.
Doch wie fast immer, finden wir einen Ausweg. Wir erklären einfach Parks, Gärten und Forste zu Natur.
Nur langsam erkennen wir, dass wir, ebenfalls Bestandteil der Natur, den Ast absägen, auf dem wir sitzen. Natur ist nun mal komplexer als es unsere Ordnung fordernde Simplifikation abbilden kann. Das gilt sowohl für die Damen und Herren Greta und Karl Simplex wie den Wissenschaftler, der mühsam Einzelbetrachtungen betreibt und keinen Blick mehr für das Ganze hat.

Das liegt nicht in der Natur des Menschen sondern in der Natur unseres Wirtschaftssystems. Der gerade Weg in den Untergang. Jetzt in dem Zeitalter der Beschleunigung (die Sägen mit dem wir den Ast absägen, sind exponential schärfer und schneller geworden) wird das Einigen bewusst, aber es ist weit davon entfernt, Allgemeingut zu sein.

Hinterlasse einen Kommentar

Aus der Ritze wächst die Rispe

Hinterlasse einen Kommentar

Vegetationsinsel – Kanadisches Berufskraut (Erigeron canadensis)

Hinterlasse einen Kommentar

‚Baden gehen‘ ist so herrlich mehrdeutig.

Hinterlasse einen Kommentar

Scheibenbremse

Hinterlasse einen Kommentar

30°C – 21.07.2017

Hinterlasse einen Kommentar

Leihfahrradstation Mörsenbroicher Ei 21.07.17

Hinterlasse einen Kommentar

Werbung für Autos ist so retro

Hinterlasse einen Kommentar

Fahrrad mit Henkeln 21.07.17

Hinterlasse einen Kommentar