Penderecki: Threnody for the Victims of Hiroshima

Veröffentlicht unter Musik | Hinterlasse einen Kommentar

Oder?

Angesicht dessen, dass es Birnbäume gibt, erübrigt es sich, Weihnachtsbäume mit Birnen zu dekorieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Nicht witzig

Ja, ich bin für ein Europa, dass sich seiner Größe, Werte und sogar seiner Macht bewusst wird. Das wäre keine waffenstrotzende Primitivmacht. Wir haben einen anderen Fundus. Wenn das nicht bald geschieht, werden wir Europäer zwischen den beiden Mühlsteinen USA und China zerrieben. (Moskau liegt auch in Europa)

Hinterlasse einen Kommentar

Chuck Berry – Johnny B. Goode (Live 1958)

Veröffentlicht unter Musik | Hinterlasse einen Kommentar

Die Toten Hosen _ Essen 1983

Die Toten Hosen _ Essen 1983 V 94-20_bearbeitet-2

Hinterlasse einen Kommentar

Die Toten Hosen _ Essen 1983

Die Toten Hosen _ Essen 1983 - V 94-19_bearbeitet-2

Hinterlasse einen Kommentar

So ein Schwein

Ein Leben vor dem Schnitzel.

Hinterlasse einen Kommentar

Die Sonne scheint

Während sich der Thermik ausgesetzt im Sonnenlicht silbern glänzende Spinnfäden von den Oberleitungen der Straßenbahn gen blauem Himmel erheben, nutze ich die Gelegenheit, den letzten Drosophilas den Weg in die Sonne zu zeigen und sich so von mir zu verabschieden. Die Balkontür ist weit offen und es gibt kein Obst, was herumliegt und zum Naschen einlädt. Doch noch gibt es hier mehr als eine Drosophila. Das ist übel. Denn schon zwei Drosophilas machen, sobald wieder Obst auf dem Küchenbord liegt, schnell wieder 100. So klein sie sind, so lästig sind sie. Wenn sie abends ihre Runde auf dem Rand eines Weinglases ziehen, nerven sie allein ob ihrer Vielzahl.
So ist das mit den Kleinen. Man kann sie nicht alle erwischen und sie nerven. Vielleicht sollte man sich hin und wieder ganz klein machen. Ihr ahnt, was ich meine?

Hinterlasse einen Kommentar

Heute ist Vorlesetag

Wem soll ich was vorlesen?

Hinterlasse einen Kommentar

Ich weiß nicht, was soll es bedeuten

Da hat mir doch jemand abgenagte Hühnerknochen, eine Keule und eine halbe Karkasse, säuberlich auf die Fußmatte vor meiner Wohnungstür gelegt und eine Hausbewohnerin, die mich bisher jedes mal geradezu euphorisch begrüßte, geht mir entweder aus dem Weg und grüßt, sagen wir, betont zurückhaltend. Da macht man sich schon mal Gedanken. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich mich in letzter Zeit anders verhalten hätte als immer. Gibt es Gerüchte? Ich weiß es nicht. Grübel, grübel.
Meine Erfahrung sagt: Da kann man lange grübeln. Bringt nichts.
Da finde ich doch besser eine Version, die alles ins Positive wendet. Dort will mich jemand dazu bringen, einen Schauerroman zu schreiben. Schließlich herrscht November, grauer, nebelverhangener November. Jetzt fehlt mir ein Hund, der für mich schnüffelt, und ein Meerschweinchen, das mir die Buchstaben pfeift. Einen Einstieg könnte ich auch dann finden, wenn morgen ein toter Hund vor der Tür liegt. Meerschweinchen reicht da nicht. Wenn die Person Phantasie hat, schickt sie mir vielleicht ein Ferkel mit der Aufschrift ’Meer’. Wir werden es sehen. Erst mal muss ich die frisch gewaschene, blitzsaubere Fußmatte wieder vor die Tür legen.

Hinterlasse einen Kommentar

Die Toten Hosen – Essen 1983

Die Toten Hosen - Essen 1983 V 94-18_bearbeitet-2

Hinterlasse einen Kommentar

Die Toten Hosen – Essen 1983

Die Toten Hosen - Essen 1983 V 94-17_bearbeitet-2

Hinterlasse einen Kommentar

Die Toten Hosen – Essen 1983

Die Toten Hosen - Essen 1983 V 94-16_bearbeitet-2

Hinterlasse einen Kommentar

Die Toten Hosen – Essen 1983

Die Toten Hosen - Essen 1983 94-12_bearbeitet-2

Hinterlasse einen Kommentar

Captain Pyjama – Shai Hulud

Hinterlasse einen Kommentar

Die Toten Hosen – Essen 1983

Die Toten Hosen 94-11 Essen 1983_bearbeitet-5

Hinterlasse einen Kommentar

Flügel

Mit nur einem Flügel kann man nicht fliegen, sagte die Schildkröte, und ließ ihn einfach liegen. Seitdem fährt Hermes Auto.

Hinterlasse einen Kommentar

Lotto spielen macht Spaß

Wenn man gewinnt!
Wie das geht? Man denke sich eine Zahlenreihe aus und fixiere sie. Dann schaue man sich wochenendlich die Ziehung an. Fast immer wird man feststellen, dass man nicht gewonnen hätte, wenn man denn gespielt hätte.
Wenn man dann alles zusammen zählt, stellt man fest, dass man viel gespart hat und da es sich um Lotto handelt, nennt man das nicht Sparen sondern Gewinnen.

Hinterlasse einen Kommentar

Wenn Ihr mal nach Athen kommt ….

Juice2U
And this is what our 7-Detox-Days customer,
Elena, had to say:
“The juices were tasty and satisfying. The alternating menus never allowed me to get bored with a particular juice and the evening almond milk beverage was exactly what was needed at the end of each juicing detox day…soothing and reassuring.
Delivery at my door-step was very convenient and punctual. I started a 3 day detox which gradually I kept extending as I kept feeling better and better every day. By day 6, I had lost 2.5 kilos, I felt very energetic and woke up bright and early. I have stopped smoking during the cleanse which has inspired me to continue a cigarette-free life.
I intensified my detox by daily skin dry brushing, showering with pure castile soap and taking warm Epsom salt and bentonite clay detox baths every evening before bed for 20min. I also administered basic enemas to further assist with gut detox.
Eventhough I was working and picking up my kids and having quite a normal, busy days during the juice detox, I felt as if I was at a detox camp for 7 days! Thank you for this positive experience. I plan on incorporating 3-day juice detoxes once every month to maintain these fantastic results. Well done, ladies!!”

https://www.facebook.com/Juice2u.gr…

Hinterlasse einen Kommentar

Männertag

Stimmt das? Ist heute Männertag? Brauche ich so was? Wohl kaum. Ich weiß nicht, was die Männer in Trinidad veranlasst, solch einen Tag zu haben und zu feiern. Das wird dort sicher seine Begründung haben. Aber wir hier müssen nicht alles nachmachen zumal dann nicht, wenn wir nichts von den Ursprüngen und Motiven eines Ritus, um einen solchen wird es sich wahrscheinlich handeln, wissen.
So, jetzt muss ich erst einmal das dreckige Geschirr spülen. Und ’en schönen Tag noch.

Hinterlasse einen Kommentar