Monatsarchive: Juli 2011

sum, ergo sum

Summ-summ Bienenwecker

Hinterlasse einen Kommentar

Apropos Regen

Ich kann mich an ein Jahr erinnern, es muss so 20 oder 25 Jahre her sein, da war es vom Frühling bis zum Spätsommer nur Grau und immer wieder regnete es. Den Pflanzen konnte man das ansehen. Sie wuchsen prächtig. … Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Kreative Keilerei

Einstmals bewarfen sich  i-roy  und  prince jazzbo  mit beleidigenden Singles. dabei entstand grossartige Musik, die erst beim Lesen ihrer Geschichte ganz verständlich wird. zum Beispiel

Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Autofick

Punklektion 1 Die Lektionen 2 -5 mag sich der geneigte Hör-Leser am Ende der Lektion 1 selbst erklicken.                                             … Weiterlesen

Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wau Holland ein Gedenken zum 10. Todestag von Peter Glaser

Ach nee, nicht der 10. Todestag von Peter Glaser sondern von Wau Holland, dem Wau vom Chaos Computer Club. Lies hier 

Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

World’s Longest Bar (and all that jazz)…is in Germany?

CNN iReport

Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Punk und Rauschgift in Düsseldorf (2)

Vice Magazine

Hinterlasse einen Kommentar

Widerspruch gegen Weitergabe von Daten

Gegen die Weitergabe von Daten an das Bundesamt für Wehrverwaltung wegen der Übersendung von Informationsmaterial an Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit, die im nächsten Jahr volljährig werden, kann Widerspruch eingelegt werden. Darauf weist das Amt für Einwohnerwesen hin. Nach den Bestimmungen des Wehrpflichtgesetzes ist … Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Hatschi

Das Prickeln in der Nase vor dem Nießen (Der kurze Zeitraum, – zu kurz um zum Genuss zu reichen – der einem bleibt, zum Taschentuch zu greifen, um das Ejakulat aufzufangen.) Deshalb hin und wieder Champagner auf der Zunge, oder … Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Penderecki: The Dream of Jacob

Veröffentlicht unter Musik | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

normal

„Wir leben nicht in normalen Zeiten“ sagt der Sprecher im Radio, als habe es jemals normale Zeiten gegeben. 

Hinterlasse einen Kommentar

Nicht jeder Schluss von sich auf Andere ist sinnvoll

Ich erwische mich , wie ich „WIE KANN MAN NUR“ denke, wenn ich Andere Fressen und Saufen sehe, nur weil das für mich höchst ungesund wäre. Wahrscheinlich leben die ganz anders und es macht ihnen nichts aus. Abgesehen davon geht … Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Im Haus der Geschichte

Guck mal harharhar!

Hinterlasse einen Kommentar

Hummer mit Rädern

Als ich die Schlagzeile: KIND VON HUMMER ÜBERFAHREN. TOT! las, hatte ich für den Bruchteil einer Sekunde das Bild eines Hummers mit Rädern vor meinem inneren Auge und man hätte den Anflug von Schmunzeln bei mir feststellen können.  Doch dann … Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Doch!

Hinterlasse einen Kommentar

Grau am Samstag

Hinterlasse einen Kommentar

Rote Johannisbeeren

Ich mag es. Jetzt. Das Grau dieses Samstags Mittag. Der Wind. Gesprächsfetzen, Das graue Rauschen der Stadt. Schweigendes Grün. Und doch. Ambient Music in meinen Ganglien jenseits aller evangelischen Pflichterfüllung. Die Stadt, eine Wiese voller wundersamer Kräuter. Ich liege mitten … Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Guten MorGen *

Hinterlasse einen Kommentar

Privates im öffentlichen Raum

Eine ältere wenig gepflegte Frau mit schütterem grau fransigem Haar betritt die Straßenbahn und setzt sich ächzend in die Polster einer Doppelsitzbank. Als nächstes ruft sie laut durch die Bahn: „Blumenkohl entwässert den Körper!“ Nach einer kurzen Pause lässt sie … Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Hugo Balls ‚Karawane‘ performed by Marie Osmond

http://www.youtube.com/wat ch?v=JVpjIJ8a9cA

Hinterlasse einen Kommentar