Tagesarchive: 12. Juli 2012

Die toten Augen eines Hauses

Verschlagwortet mit | 3 Kommentare

fit im Raum

Anstatt im geschlossenen Raum von Maschinen bewegt zu werden, könnte sie auch draußen rumlaufen, sich den frischen Wind um die Nase wehen lassen, die Düfte riechen, Sonne tanken und sich freuen. 

Verschlagwortet mit , | 5 Kommentare

Der Sonne hingegeben

Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Ce n’est pas minimalisme

Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Zähmung eines störrischen Drahtesels

Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Auch in Duisburg wallt der Sommer

foto: Werner Pop

Hinterlasse einen Kommentar

Pasta – Basta! Sonne genießen – auch wenn ganz Rom niederbrennt

Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Der Zeigefinger des Wohlgefühls

Hinterlasse einen Kommentar

Es ist toll draußen

Die Sonne brennt nicht mehr gar so heiß. Weiße, freundliche Wolkenbäusche fahren schienen- und straßenungebunden mollig fidel unterm dem blauen Himmel. Ein frischer Wind weht kühlend ins Gesicht. Es riecht nach Juli mit einem kaum merklichen Hauch von Lindenblütenduft. 

Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Hallo!

Gibt’s was, das ich wissen sollte? Ich meine etwas abgesehen davon, dass Politiker doof sind, man keine Kinder schlachtet, Rechtsradikale  von Übel sind und schon wieder ein Hund angekettet vor einem Supermarkt vergessen wurde. 

Hinterlasse einen Kommentar