Bäume im Düsseldorfer Südwesten durch Fallwind geschädigt

Zwei Bäume mussten gefällt werden/Kleingartenanlage und Straßenzug zeitweise gesperrt
________________________________________
Text: Buch, Michael
Durch einen linienhaften Fallwind („Downburst“) sind am Dienstag, 8. August, gegen 18 Uhr, im Düsseldorfer Südwesten haben einige Bäumen und Sträucher in öffentlichen Grünanlagen Schäden davongetragen. Die stärksten Schäden wurden auf dem Stoffeler Damm, gegenüber den Hausnummern 114 -118, verzeichnet. Dort musste aus Verkehrssicherungsgründen die Straße auf 200 Meter Länge wegen zahlreicher Astbrüche absperrt werden.
Die Kronen von drei großen Ahornen, einer Linde und von zwei Buchen müssen wegen der Windschäden um die Hälfte reduziert werden. Die Bäume können jedoch erhalten bleiben. Inzwischen ist die Straße wieder gefahrlos befahrbar.
Zeitweise musste der am Stoffeler Damm befindliche Kleingartenverein „Heinrich Förster e.V.“ aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Inzwischen ist das Vereinsgelände bis auf drei Kleingärten wieder freigegeben.
An einer Eiche im Volksgarten in der Nähe vom Hundeauslaufplatz und an einem Feldahorn am Parkplatz der Mitsubishi Electric Halle wurde die ganze Krone durch den Wind abgedreht. Die beiden Bäume wurden bereits gefällt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.