Euphorisch wie unter einer Droge

Ich könnte mich glatt daran gewöhnen, nichts essen.

Aber ich hatte das schon mal. Die heftig einsetzende Euphorie nach 3 Tagen Nichts essen, hätte mich und Andere fast umgebracht. Übersah ich doch quer zur Berliner Allee, dass die Ampel in tiefem Rot erstrahlte und fuhr jenseits aller Befürchtungen über beide Fahrbahnen der verkehrsreichen Straße. Um mich herum Reifenquietschen, quer torkelnde Autos und schrillende Hupen. An der nächsten roten Ampel hielt ich dann, den Blicken der Nachfolgenden ausgesetzt.

Zu Hause angekommen, aß ich ohne Hunger erst einmal eine Scheibe Schwarzbrot. Langsam, Korn für Korn.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.