GUTER ABZUG Festival Hamburg 1982

CyberViewX v5.16.60
Model Code=49
F/W Version=1.21

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Kommentare zu GUTER ABZUG Festival Hamburg 1982

  1. alex sagt:

    wird es jemals einen gedruckten guten abzug geben
    oder sonst einen gedruckten fotoband?
    wär sau schade wenn nicht!!

  2. Da ist doch gerade die Ausstellung „ZK – DIE TOTEN HOSEN die frühen Jahre 1980–1983“ gelaufen, welche anhand der Toten Hosen die Zeit des Aufbruchs zeigt. Bilder voller Leben und Machen. Also die Zeit, wo es keine Unterschied zwischen Band und Publikum gab. Dazu wird es noch dieses Jahr ein Buch mit mehr Bildern , als auf der Ausstellung gezeigt wurden, geben.
    Darüber hinaus, mache ich mir schon Gedanken, was man wie noch als Buch veröffentlichen kann. Es muss sich ja auch rechnen. Der Buchmarkt liegt aber in den letzten Zügen. Die von FB u.a. erzeugte Umsonstmentalität tut da ihr Sonstiges. Ein Buch herauszugeben war damals schon ein Risiko und ist es heute um Potenzen mehr. Sicher, Du kauftest so ein Buch. Ein paar Andere auch. Aber die Menge eben nicht.
    Dazu kommen dann noch die Rechte, die nicht verletzt werden dürfen. Dazu gehört auch das Recht am Bild der eigenen Person, das in der Schärfe nur in Deutschland gilt, aber so ein Projekt fast nicht mehr möglich macht. DER GUTE ABZUG wäre heute nicht möglich.
    DIE TOTEN HOSEN sind da ganz anders. Sie sind sogar hilfreich. Sie waren auch auf der Ausstellung obwohl sie gerade völlig ausgepowert von ihrerArgentinienreise zurück gekommen waren. Mit denen kann man arbeiten. Mit DAF z.B. nicht. Oder mit KRAFTWERK. Da geht die ganze Power vor Gericht verloren. Habe ich keinen Bock drauf. Fehlfarben wären noch möglich oder ausländische Gruppen, die nicht so ein Heckmeck machen, sondern sich freuen.
    Also erst einmal das Tote Hosen Buch , welches weit über die Toten Hosen hinaus eicht. Dann mal schauen. Das Buch kostet € 30,00 und erscheint Ende November. Gibt es dann in jedem Buchladen außer bei amazon.

  3. Sea Wanton sagt:

    „…Da geht die ganze Power vor Gericht verloren. “ nun ja – da habe ich auch in den 80ern verschiedenes erlebt. z.b. haben wir die DAF nach einem konzert (ca. ’83, ‚Wartburg‘ in Wiesbaden) um die erlaubnis für eine veröffentlichung eine live-aufnahme gebeten – beide haben (im gespräch) zugestimmt. dann aber gab es (muss auch so in ’83 gewesen sein) eine mitteilung von ‚Molto Menz‘ (der den cassettenvertrieb ‚DU BIST SO GUT ZU MIR‘ in München aufgebaut hatte), dass ihm ‚Tommi Stumpff‘ (vom ‚KFC‘) die veröffentlichung eines KFC tapes untersagt hätte. erinnere mich nicht an mehr details, aber auch z.b. ‚SPK‘ haben uns nach einem live-konzert die einwilligung zur veröffentlichung gegeben. von ‚TG‘ kam, trotz mehrmaliger anfrage (postalisch) noch nicht einmal ’ne knappe antwort. sage mal so: jene, die nicht erkennen, dass es dabei (etwa: bei einer veröffentlichung) NICHT um finanziellen betrug an ihrer (künstlerischen) leistung handelt, sondern um FANS – ja, die mussten/müssen dann eben hartes lehrgeld im rock-business (speziell bei den verlogenen finanz-managern der plattenfirmen) bezahlen. p.s. und: habe auch letztens eine erlaubnis von ‚Moritz R‘ (‚PLAN‘) zur interpretation eines ‚alten‘ PLAN-songs eingeholt – auch hierfür dank + respekt !

  4. Satansbraten sagt:

    „DIE TOTEN HOSEN sind da ganz anders.“ Aber erst, seitdem Jochen H. dort nichts mehr zu sagen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.