Hirn

Ich suche etwas. Ich schau mich überall um. Ich hebe
Papiere hoch, unter denen möglicher aber eigentlich unmöglicher Weise das Gesuchte sein könnte. Ich gucke und schaue, stehe auf und setze mich wieder hin.

Endlich gebe ich die Suche auf, greife unbewusst mit meiner Hand irgendwo außerhalb meines jetzigen Blickfeldes hin und habe das Gesuchte in der Hand.

Was sagt uns das? Gezielt blind sein und intuitiv erfolgreich?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.