KenFM im Gespräch mit Dr. Andreas von Bülow

Das ist heiß. Bitte nehmt Euch diesmal die Zeit und schaut Euch das an. Bitte.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu KenFM im Gespräch mit Dr. Andreas von Bülow

  1. Thomas sagt:

    “ … Bitte nehmt Euch diesmal die Zeit und schaut Euch das an. Bitte.“

    Nein.

    Meine Freunde und Kollegen von Psiram haben zu den beiden vorgenannten ein paar Informationen gesammelt:

    https://www.psiram.com/de/index.php/Ken_Jebsen
    https://www.psiram.com/de/index.php/Andreas_von_B%C3%BClow

    Alles was da an vorgeblich brandheißen Infos über die Geheimdienste präsentiert wird stammt aus Drittquellen, mitsamt ausschließlich Zitate. Warum nicht die Primärquellen verlinken? Wikileaks? Cryptome.org? Anonymous? Die Twitterkanäle von Snowden oder Assange?

    Richard – lass Dir von solchen Gestalten bitte keine Uhr verkaufen – glaub Dir selbst, verlass Dich auf Dein eigenes Urteil, aber glaub nicht an irgendwelche VT.

  2. marcelo sagt:

    Was Andreas von Bülow da beschreibt deckt sich aber auch 1:1 mit dem folgenden Beitrag, der sich auf historische Ereignisse bezieht und für mich sehr glaubwürdig klingt.

    https://m.youtube.com/watch?v=XWuAct1BxHU

    Die Schilderungen aus dem Video oben mal auf die EU übertragen, erscheinen TTIP und Eurobonds auch direkt in einem ganz anderem Licht. Für mich kann das nicht alles an den Haaren herbei gezogen sein.

    Das meiner Meinung nach momentan wichtigste Dokument ist aber das Interview mit dem ehemaligen holländischen Investmentbanker Ronald Bernard, von dem es mittlerweile auch eine deutsche Übersetzung gibt. Ich war bei solchen Informationen auch immer vorsichtig, wüsste aber nicht wie jemand so etwas einfach erfinden sollte. Ausserdem müsste er ein verdammt guter Schaupieler sein.

    https://m.youtube.com/watch?v=Std9-9oFufE

    Die Keule Verschwörungstheorie wirkt immer noch. Wenn man sich die Konzentration der Medien und deren Verbindungen in Thinktanks, etc anschaut, muss man irgendwann für sich selber eine Entscheidung treffen, ob man das alles noch glauben will. Eine individuelle Entscheidung die jeder selber treffen muss.

    Wenn wir schon bei VT’s sind. Ich bin bei vielen Sachen auch noch zu keinem abschliessenden Urteil gekommen. Wenn man sich aber z.B. mal ein paar Videos zur Eröffnungsfeier der Gotthardtunnels anschaut, frage ich mich, ob das noch Zufall sein kann.

    Was von Bülow im Interview beschreibt, kann man aktuell auch gut am Fall Xavier Naidoo beobachten.

    • Thomas sagt:

      Für mich, und nur für mich, ich will damit nicht missionieren gehen, muss jeder selbst wissen – also für mich sind die Netzwerke in denen sich diese Personen bewegen interessanter als deren zum Teil sehr abwegigen Theorien, die, zudem, wenn ich mich mit ihnen detailliert auseinandersetzen würde, meine Zeit zum Leben aber auch zum Agieren aufbruchen und aufsaugen, etwas was auch ganz klar die Intention von massierten Fake-News ist.

      Die Netzwerke – da sehe ich Ken Jebsen, von Bülow und nicht zuletzt den von Dir dankenswerter weise erwähnten X. Naidoo inmitten von (unsortiert!) Reichsbürgern, ChemTrail-Gläubigen, Identitären, Homöopathen, Kniebundhosenträgern und Reformhausgängern. Noch ein Schritt weiter und ich käme bei pi, afd und pegida an und einen weiteren halben Schritt weiter bin ich bereits beim immer noch aktiven NSU-Umfeld.

      Ich habe damals das Hickhack zwischen Jebsen und Broder mitverfolgt. Beide haben da so sehr mit Dreck um sich geworfen dass sie jeweils das meiste selbst abbekommen haben.

      Ich würde dem Jebsen weder Drogen ver- noch abkaufen.
      Und auch kein Auto.
      Der ist nicht koscher …

  3. Thomas sagt:

    Und Du glaubst tatsächlich an ChemTrails???
    Auch an Reptiloide?
    Dass Elvis lebt und so?

    Faszinierend.

  4. marcelo sagt:

    Ich sehe schon, eine normaler Austausch zu dem Thema ist nicht möglich aber ich antworte trotzdem noch einmal.
    Ja, davon bin ich mittlerweile absolut überzeugt! Wir können es auch Geo engineering nennen, da findet man auch Infos wo da beim council of foreign relations sehr offen drüber gesprochen wird. Von wegen Wetter kontrollieren in 2025 und so.

    Ich verlasse mich da aber einfach auf meine eigenen Augen und musste mittlerweile zu oft miterleben wie ein klarer Himmel in ein Schachbrett verwandelt wurde. Das letzte Mal, das ich das komplette Schauspiel beobachten durfte war auf einem Campingplatz in Holland letzten Samstag. Der Himmel klar, in kurzen Abständen überfliegen uns die Flugzeuge und ziehen eine Linie nach der anderen. Ca eine Stunde später alles voller Rauten.

    Mein Angebot mit den Fotos steht noch aber ich will niemanden eine Meinung aufzwingen. Gucke sie dir einfach an und erkläre mir das. Vielleicht bringst du mich ja wieder auf den richtigen Weg.

    Der Rest ist quatsch und das weisst du selber.

    • Thomas sagt:

      Ich _könnte_ mir die Fotos angucken, ich würde dann die Bilder die ich da sehe mit den Bildern vergleichen, die verschiedene Webseiten zu dem Thema meteorologische Phänomene anbieten. Dann würde ich etwas googeln wie sehr die Optik, das Linsensystem, das Grundrauschen usw. die Bilder verändern.

      Gerade das Thema meteorologische Phänomene bietet hinlänglich Material um 99% Deiner Bilder zu erklären.

      Ich könnte, mit ähnlichem Zeitaufwand, Glaubenssysteme wie Homöopathie oder Scientology analysieren und widerlegen. Ja.
      Aber wozu? Warum sollte ich die Zeit verschwenden um mich in eine Echokammer zu begeben an die ich nicht glaube? Da fahr ich doch lieber Rad, jongliere, tanze, singe, lockpicke, schreibe oder meditiere ich. Und auch die körperliche Liebe soll nicht zu kurz kommen und ist ja langsam und vor allem lang ausgeführt erst richtig schön – warum sollte ich da meine begrenzte Lebenszeit mit dem Betrachten von „Chemtrail“-Fotos vergeuden?
      Vielleicht kennst Du den Film „Blow-up“. Da findet der Held auch auf einem seiner Fotos etwas …

      Hat denn das Wissen um die vorgebliche Existenz dieser nennen wir es mal „Besprühung“, irgendwelche praktischen Konsequenzen für Dich? Gehst Du nur noch in Ölhaut raus? Aluhut???
      Wer sollte uns warum besprühen und glaubst Du tatsächlich dass ein solches Tun unbemerkt bliebe?

      Also wenn ich lange in den Himmel schaue oder auf Raufasertapete oder ähnliche Strukturen – ich sehe dann immer nur wunderschöne dicke nackerte Weiber mit riesigen Brüsten.
      Aber vermutlich will ich die sehen. Und keine Chemtrails.

  5. marcelo sagt:

    Das sind alles schöne und sinnvolle Beschäftigungen. Zu Aluhüten habe ich schon Auskunft gegeben. Ich kann nur versuchen Leute darauf aufmerksam zu machen, sonst nichts. Keine Ölhaut, gar nichts.

    Bleiben wir mal beim „wenn da gesprüht wird“. Dann macht mir das trotzdem grosse Sorgen, auch wenn ich mich am Leben erfreuen kann. Dann wüsste ich aber gerne was da gesprüht wird und warum? Durch was das legitimiert wird? Warum so geheim? Was kostet das? Auswirkungen auf Mensch und Natur?

    • Thomas sagt:

      Würde irgendwas da gesprüht – es ließe sich nicht geheim halten.
      Menschen reden. Gerne. Und viel.
      „Besprühen“ wäre jetzt auch keine sehr präzise Methode, ein Windzug, ein Schauer und schon hat es sich ausgesprüht.

      Außer vielleicht in der Landwirtschaft, das ist aber kein Geheimnis und das sind nicht die Kondensstreifen die Du siehst.

      Nee. lass mal – da wird nix gesprüht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.