Straßenmusiker

Straßenmusiker nach getaner Arbeit. Geld zählen.
Ich kenn’s aus eigener Erfahrung. In etwas weiß man, was man so gesammelt hat und trotzdem ist es der Augenblick der Wahrheit. Jetzt entscheidet sich, ob man sich freut oder ärgert.

Ich habe ich meist gefreut. Allerdings habe ich auch nicht die Straßen Düsseldorfs bespielt und so sauertöpfisch rumstehen und sitzen wie die Meisen hier, ist mir auch nicht eingefallen. Die Zuhörer individuell anspielen, Späßchen mit ihnen machen, sie wirklich unterhalten, ist ja das Mindeste, was man auf der Straße tun sollte. Bloß nicht so ein Bettlergefühl aufkommen lassen! Schlechte Laune bekam ich ja schon, wenn ich nicht für den Abend irgendwo eingeladen worden war. Kaum mit etwas anderem als Straßenmusik kann man  (am richtigen Ort) tolle Leute kennen lernen.

Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.