Monatsarchive: Februar 2018

Natur

Fast jeder mag Natur. Viele haben Sehnsucht nach Natur. Der Begriff Natur hat einen Bedeutungswandel erfahren. Früher war es das Wilde, das es zu bezwingen galt. Natur war bedrohlich – und ist es heute noch. Man denke nur an Ameisen, … Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Wildes Düsseldorf – Rohrkolben – Brache Düsseldorf-Hamm

Hinterlasse einen Kommentar

Welche Substanz hat ein Bild?

Hinterlasse einen Kommentar

Entdeckung der Bedeckung

In meinem Kleiderschrank ruhen etliche Pullover. Heute habe ich mich daran erinnert und siehe da, man kann so ein Ding anziehen und es wärmt. Genial. Wie machen das eigentlich die Wale im Polarmeer?

Hinterlasse einen Kommentar

Renten

Wenn wir auch das rein ökonomisch sehen, so wie wir es mit Vielem machen, müssten wir alle über 65 umbringen und das Rentenproblem wäre gelöscht. Wir könnten aber auch die Bundeswehr, dieses verlogene Söldnerheer, welches im Sinne der USA agiert, … Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Kalte Räder auf kalten Schienen

Verborgen auf dem Grund der Straßenbahnschienen sieht man zertrümmertes Eis.

Hinterlasse einen Kommentar

Der Blumentopf, die Pfanne und ein Karton

Nur so unter uns. Es ist ja nachts und die Kinder und der Hausmeister schlafen. Es ist kalt. Sehr kalt. Unter 0°C. Das kann für meine Pelargonie im Blumenkasten lebensgefährlich sein. Ich hatte da noch so einen kleinen Karton. (Ihr … Weiterlesen

1 Kommentar

Brache – Mörsenbroicher Ei

Hinterlasse einen Kommentar

Die Sonne scheint und wärmt – 0°C

Hinterlasse einen Kommentar

Werte

Wer eines meiner edlen, hinter Museumsglas gerahmten Fine-Art Bilder erwerben möchte, besucht die Geschäftsräume von CONZEN auf der Benrather Straße (unmittelbar am Marktplatz) oder wendet sich an Gabi Luigs > click@gabiluigs.de

Hinterlasse einen Kommentar

Was ich vergessen habe zu erwähnen

Strumpfband-Kaninchen sind völlig aus der Mode gekommen.

Hinterlasse einen Kommentar

Leben findet Stadt

‚Leben findet Stadt’ irgendwo da hinten in Flehe. Wer kennt das schon? Flehe? Das ist doch so ein Stadtteil den es ebenso wenig gibt wie Bielefeld. Ja, die Fleher Brücke, von der weiß man. Die ist groß, schön und praktisch. … Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

26.02.2008 – 07:00h

Es dämmert. -1,5°C. Und schon wieder hat eine der soeben reparierten Gaslaternen das Leuchten aufgegeben. Ziemlich unzuverlässig, das Gaslicht.

Hinterlasse einen Kommentar

Wie es kommt

Als ich die Himmelspforte überschritten hatte und die 52 Jungfrauen sah, die alle keine Ahnung hatten, wie das geht, aber trotzdem keifend, kratzend und spuckend darum stritten, um die Erste zu sein, machte ich auf der Stelle kehrt. So kommt … Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Ansichten

Ich stoße erstaunlich oft auf Verhaltensweisen und Vorstellungen, die mir fremd sind, die ich nicht verstehe, auch solche die mich anwidern. Manchmal lerne ich was dazu, aber Vieles bleibt für mich unverständlich. Andere Menschen sind nun mal anders und das … Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Aus der Versenkung geholt

Was so ein Diktiergerät von 1980 so konserviert http://files.feedplace.de/siemers/1980-gleimprovisation-b.mp3

Hinterlasse einen Kommentar

Das war gestern

Hinterlasse einen Kommentar

Ein Rest – volle Kanne Altruismus

Ich verspüre (immerhin) eine ungewohnte Leere in meinem Hirn. Das veranlasst mich, allen die an Grippe. grippalen Affekten oder Männerschnupfen leiden, dass sie ausreichend Knoblauch und Ingwer im Haus haben. Für hartnäckige, schmerzhafte Fälle auch Weidenrinde. Für männerschnupfigen Jammerinfarkt reichen … Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Frisée

Es gibt Hunde, die haben so viele und so lange Haare und das überall, so dass man nicht weiß, wo vorne und wo hinten ist. So was habe ich jetzt als Frisée Salat. Die Stelle, wo er einst wurzelte und … Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Das wird ein sonniger Tag

Hinterlasse einen Kommentar