25 Millionen

Ich höre, der Jackpot stehe bei 25 Millionen Euro. Und ich höre die Frage: „Was wäre, wenn Sie 25 Millionen gewännen?“

Ich spiele kein Lotto. Insofern, brauche ich mir die Frage nicht zu stellen. Aber was machte ich, schneite mir eine solche Summe ins Haus?

Ich meine, ich würde das Geld erst einmal liegen lassen, was heißt, Tagesgeld, damit für die Zeit, in der ich warte und überlege, wie ich mein Leben neu einrichte, die Inflation kompensiert wird.

Was ich dann machte, kann ich kaum abschätzen. Sicher scheint mir, dass ich einige der Projekte, die ich immer schon angehen wollte, zu realisieren versuchte. Dabei kann es schon sein, dass auch 25 Millionen beängstigend schrumpfen. Es kann aber auch sein, dass sie sich vermehren, weil das, was ich da bewerkstellige, als Mehrwert erkannt und dem entsprechend entlohnt wird.

Um aber wirklich sagen zu können, was ich machte, müsste ich die Millionen tatsächlich haben. So viel Geld verändert die Optik und nicht nur die. Angst habe ich nicht davor.

Wenn also jemand 25 Millionen übrig hat, immer her damit. Doch Lotto spiele ich dafür nicht. 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu 25 Millionen

  1. gnaata sagt:

    Die Ziehung am Mittwoch machte auch wieder keinen Tipper zum Multi-Millionär. Nun sind am Samstag 30-35 Mios „im Pott“. Ich werde spaßeshalber am Freitag – ohne großes Nachdenken – vier Kästchen auf einem Lotto-Schein ausfüllen. Was passiert(e), werde ich am Montag kundtun.

  2. gnaata sagt:

    Der Jackpot ist geknackt! Zwei Tipper haben jetzt 17,5 Mio. Euro mehr auf dem Konto. Ich hatte lediglich eine Dreier, der mir aber meinen Einsatz wieder erstattet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.