Auto

parken1

Es ist jetzt drei Tage her, dass nennenswert Schnee gefallen ist. Jetzt kann man sehen, welches Auto in diesen letzten drei Tagen bewegt wurde und welches nicht. Man erkannt das daran, ob die Fenster schneefrei gemacht wurden oder nicht.

Hier auf der Straße, einer Straße ohne Parkuhren aber mit Anwohnerparkerlaubnissen, steht die Hälfte der Autos noch im Schmuck ihrer Verschneitheit herum. Drei (Arbeits)Tage lang wurden diese Autos nicht gebraucht.

Da liegt es doch nahe anzunehmen, dass diese Autos nicht sehr notwendig sind und Kosten (Abschreibung, Steuern, Versicherung, Rost) erzeugend einfach in der Gegend herumstehen. Falls das den Besitzern jetzt auffällt und sie angesichts der Finanzkrise eher sparen wollen anstatt sinnlos Geld auf die Straße zu schaufeln, kann es sein, dass sie ein nächstes Auto nicht kaufen.

Das wird nicht der Hälfte der Autobesitzer sein, wie man annehmen könnte, wenn man sich nur diese Straße anschaut. Aber ein Viertel der Autobesitzer kann es schon sein. D.h., dass der Autoabsatz sich langfristig um ein Viertel verringern kann und gleichzeitig, dass der Bedarf an öffentlichen Verkehrsmitteln in einem entsprechenden Maße steigen kann.

Ich bezweifele, dass die Träger des öffentlichen Verkehrs darauf eingestellt sind, was zu deutlichen Desastern führen könnte. Das Pferd anders herum aufgezäumt kann man davon ausgehen, dass, wenn der öffentliche Verkehr leistungsfähiger wäre oder wird, die Motivation, sich ein eigenes, teures Auto zu halten, signifikant abnimmt.

So ein Szenario ist absehbar. Entsprechende Konsequenzen sind zu ziehen und dass unabhängig von der Diskussion über eine sauberere Umwelt und die globale Erderwärmung. 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Auto

  1. rebusch sagt:

    Dabei ist, mal so nebenbei, auch erstaunlich, dass – trotz Schulanfang – es auch immer noch jede Menge Fahrzeuge gibt, die quasi jungfräulich schneebehaubtet am Straßenrand stehen. Angebot vs. Nachfrage?

  2. Flusskiesel sagt:

    Wobei viele Autofahrer die Kiste bei so einem Wetter absichtlich stehen lassen und nicht, weil sie den Wagen eigentlich nicht brauchen.
    Was man im Moment im ÖPNV mitmacht, wird die Autofahrer nach im Tauwetter wieder zum Auto zurück treiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.