Die Last mit dem Alter

Ich habe noch kein Buch von Lem, ich meine Stanislaw Lem, gelesen. Ich weiß, das geht nun mal gar nicht. Aber jetzt ist es raus. Sollte ich mal ein Buch von Lem lesen und total begeistert sein, dürfte ich diese Begeisterung nicht in die Welt heraus posaunen, denn da hat man sich schon vor langer Zeit dran begeistert. Was bliebe, ist, wenn ich’s könnte, selber einen Lem zu schreiben und so meine Begeisterung auszudrücken. Geht aber auch nicht. Ist ja jetzt Gestern oder Vorgestern. Es ist schon eine Last mit dem Alter.

Ich erinnere mich einer alten Alpecin Werbung, in der ein kleines Mädchen sagt: „Es ist nie zu früh!“ und sage: „Es ist nie zu spät“, und geh mir einen Lem kaufen. Mit welchem Buch soll ich denn anfangen? 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Die Last mit dem Alter

  1. cut sagt:

    Der futurologische Kongress.

  2. pepperseed sagt:

    Isaac Asimow: Ich, der Robot

    SCNR

  3. Der Erik sagt:

    „König Globares und die Weisen“ aus den Robotermärchen.

  4. siggi sagt:

    Die Geschichten vom Spacekadetten Pirx. Und die über die durchknallenden Kühlschränke. Und… und… und…

  5. der sev sagt:

    Golem XIV rockt auch

Schreibe einen Kommentar zu der sev Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.