Ffffhhh hhh hhh

Es ist zum Purzelbaum schlagen. Das sollte man bei dem grauen Nebelwetter nicht vermuten. Aber es blühen nicht nur die ersten Vorboten des Frühlings wie Krokusse, Winterlinge, Zaubernuss, auch die Weidenkätzchen blinken silbrig aus ihren Hüllen, die Kornelkirschen blühen und der Dunst in der Luft ist jener geheimnisvolle Schleier, der nun mal über dem Niederrhein liegt, den Fremden verunsichert und dem Niederrheiner in der weiten, flachen Landschaft verborgen jenes feine Leuchten aufsetzt, das nur der Niederrheiner erkennen kann. Schweigen in einer ruhigen, dank Niederrheindunst nahezu unendlich weiten Landschaft voller Geister und Feen. Und dann doch der kesse Ruf eines Zaunkönigs aus einem vereinzelten Buschwerk unmittelbar neben einem inmitten der schier endlosen Graslandschaft. Irgendwo da hinten fließt der Rhein, irgendwo grasen Kühe, irgendwo in den Städten eilen Menschen zur Arbeit und wissen nichts vom Dunst, von dem weiten Land und der Ruhe, die das feine Getrappel einer Maus über den feuchten Boden unter der Hülle modernder Grashalme hören lässt. 

Über Richard Gleim

Richard Gleim Sternstr. 31 D-40479 Düsseldorf Fon: 049-2 11-169 7 169 Mobil: 01577-202 68 44 gleim@unitybox.de http://gnogongo.de http://www.artbookers.com/collections/ar-gee-gleim http://www.facebook.com/richard.gleim https://de.wikipedia.org/wiki/Richard_Gleim
Dieser Beitrag wurde unter Niederrhein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.