Gas-Licht

Die kalte Witterung bringt es mit sich, dass die in Düsseldorf verbreiteten Gaslaternen eine nach der anderen ausfallen. Das macht sie noch teurer, als sie ohnehin sind, weil sie ständig gewartet werden müssen. LKW mit Hubkanzel und frierenden Gas-Experten.
Es wird Zeit, dass sie auf LED-Licht umgestellt werden. Dann gib t es auch nicht mehr dieses Funzellicht von schätzungsweise 3.000 Kelvin sondern helle 5.000 Kelvin, bei denen man etwas sieht. Billiger und besser.

Gaslaternen können dort erhalten bleiben, wo es gilt, den historischen Charakter mancher Plätze und Wege zu unterstreichen. Das ist dann Luxus, den man sich leistet.

Über Richard Gleim

Richard Gleim Sternstr. 31 D-40479 Düsseldorf Fon: 049-2 11-169 7 169 Mobil: 01577-202 68 44 gleim@unitybox.de http://gnogongo.de http://www.artbookers.com/collections/ar-gee-gleim http://www.facebook.com/richard.gleim https://de.wikipedia.org/wiki/Richard_Gleim
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Kommentare zu Gas-Licht

  1. Torsten sagt:

    Zur Ökonomie (billiger?) gibt’s hier durchaus auch ganz interessante Informationen von den Stadtwerken Düsseldorf : http://www.duesseldorf-gaslicht.de/wp-content/uploads/gaslicht_duesseldorf_vortrag.pdf
    Zur Qualität (besser?) habe ich gerade den heute neugeschaffenen Vergleich vor dem Fenster, die neue LED-Leuchte ist in der Tat viel heller…und sie blendet blaustichig-kalt in die Fenster. Ich finde sie richtig Scheisse – regelrechter Lichtmüll! Da haben die bisherigen Gaslaternen (noch daneben stehend) ein wesentlich angenehmeres Licht. Naja, wie alles rein subjektiv…es wird sicher auch Liebhaber des „Blaulichtes“ geben…

  2. Dann handelt es sich um eine Fehlkonstruktion. Es gibt zwei Varianten 1. Weiß aus Gelb- und Blaulicht und Weiß aus RGB Wenn das Licht seitlich in Dein Fenster leuchtet, wurde eine charakteristische Möglichkeit der LED-Leichten nicht angewendet, nämlich diejenige. dass LED-Lampen gerichtete Licht (hier auf die Straße) abstrahlen. Der Rest ist nicht nur Geschmacksache. Details werden reicher bei hohen Kelvin-Emissionen. Allerdings stimmt, dass die Mehrheit Funzellicht bei 2.700 bis 3.000 Kelvin bevorzugt.

    Aktuell sind hier mal wieder jede Menge Gaslaternen ausgefallen. Das bereits mehrere Tage lang. Die Straße liegt in dunkler Agonie.

    Was die Kostenangaben der Stadtwerke betrifft, ist zumindest zu fragen, ob und wenn welche Interessengruppen hinter dieser Aussage stecken. Die permanenten Reparaturkosten der Gasbeleuchtung werden hier erst gar nicht erwähnt. Und die sind hoch, sehr hoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.