Nah bei den Menschen

Wenn ich egal von welcher/m Parteiäffin/affen die Floskel „nah bei den Menschen sein“ höre, schwillt mir der Kamm. Welches Selbstverständnis zeigt sich da? Es gibt keinen Grund, sich derart arrogant gönnerhaft zu äußern. Die Parteiaffen sind von uns Menschen beauftragt. Außerdem handelt es sich bei Politikern ebenfalls um Menschen (nehmen wir mal netter Weise an, dass meine Ausdruckweise „Affen“ nicht zutreffend ist) und nicht um Götter. 

Wenn ich das noch einmal höre, nehme ich mir heraus, bei meiner Nomenklatur „Affen“ für Politiker zu bleiben. Affen suchen die Nähe des Menschen. Soll vorkommen. Das haben sie dann mit den Hunden gemeinsam. 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.