Ratinger Hof

Der Glorienschein , was den Ratinger Hof betrifft, stimmt für die Zeit, als Carmen Knoebel mit ihrer Langmut noch dort das Geschehen geschehen ließ oder bestimmte. Danach ging es nur den Bach runter. Die 80er waren ein einziger Niedergang. Allerdings war da noch zu spüren, was in den Endsiebzigern aufbrach und unsere kleine Welt erschütterte. Deshalb sind die Bilder aus den 80ern berechtigt und auch wegweisend, auch wenn ich aus der Zeit etliche ausländische Bands dokumentiert und den Hof nicht mehr in den Mittelpunkt gestellt habe. Die Sache hatte sich ja längst breit verteilt. 1982 brachte ich die Dokumentation GUTER ABZUG raus. Das war’s, was den Hof betrifft. Wenn ich jetzt mit zwei Büchern versuche, der Nachwelt etwas von dem damaligen Aufbruch zu vermitteln, habe ich GUTER ABZUG nicht vergessen. Ich halte die beiden neuen Bücher für berechtigt und hlte die Fixierung auf den Hof für ein Missverständnis. Was mich dazu brachte, das fotografisch zu dokumentieren, war reine Faszination, ein kindlich erstaunter Blick ohne jedes Kalkül und weit davon entfernt, das Geschehen in Museen und Bücher packen zu wollen. Ich meine, von der Faszination kommt reichlich rüber. Wenn nicht, dann sind die Fotos schlecht. Weshalb wohl habe ich bei dem ZK-DIE TOTEN HOSEN- Buch (zu empfehlen) auf jeglichen Text verzichtet? ☺

Publikum bei Marc Almond. Phillipshalle 1984

CyberViewX v5.16.60
Model Code=49
F/W Version=1.21

Über Richard Gleim

Richard Gleim Sternstr. 31 D-40479 Düsseldorf Fon: 049-2 11-169 7 169 Mobil: 01577-202 68 44 gleim@unitybox.de http://gnogongo.de http://www.artbookers.com/collections/ar-gee-gleim http://www.facebook.com/richard.gleim https://de.wikipedia.org/wiki/Richard_Gleim
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.