Rosspfad

spiegel-rosspfad.jpg 

Und schon empfängt mich der Roßpfad erst mit Feldern und dann mit Villen rechts und links. Hier wohnt eine Schicht, die sich selbst bei schlechtester Wirtschaftlage keine Sorgen zu machen braucht. So ein Mensch aus der Mittelschicht kann heutzutage unvermittelt von einem gut dotierten Job ins Uferlose und Hartz IV stürzen. Denen hier kann das nicht passieren. Man kann sie nicht mal konservativ nennen. Nennen wir sie gewöhnlich. Ihre intellektuellen Fähigkeiten beschränken sich auf das schnelle und satte Horten von Geld. Man prunkt ein bisschen mit seiner ebenso großen wie albern gestrigen Villa und ansonsten ist man hier unter sich und will es sein. Da fällt der Mangel an Intellekt nicht weiter auf. Man hat ja sein Theaterabonnement. Ich kenne ein paar von den Burschen, deshalb erlaube ich mir diese ungehobelte Klappe. 

Geld ist also da. Wer aber meint, Geld eröffne Möglichkeiten, der wird enttäuscht, wie sie genutzt werden, wenn er sich die Großhutzelhäuschenarchitektur anschaut.

villa-rospfad.jpg 

Es sind die selben Leute, die die „Bildungsmisere“ an den deutschen Hochschulen beklagen, damit aber nicht die Bildung von Leuten mit Ideen sondern industrieverwertbare, gehobene Sklaven meinen, die sicherheitshalber auch nicht auf die Idee kommen zu fragen, ob es im eigentlichen Sinne hilfreich und wertvoll ist, was sie da machen. Fachidioten nannte man das mal. 

Der Gipfel der Moderne sind diese vor vielleicht 30 Jahren angesagten Terrassenhäuser, wie sie gerne an Berghängen gebaut oder als Hotelbrocken an die Küsten des Mittelmeers geknallt wurden. Doch hier gibt es weder Berge noch das Mittelmeer. Diese Balkone! Expressiv, gelle?

wilde-balkone.jpg 

Daneben steht dann dieses bescheidene Haus, ein einzelnes Rudiment einer anderen Zeit, der Zeit als Wittlaer ein Bauerndorf war.

bescheidenes-haus.jpg 

Rosspfad – Düsseldorf-Wittlaer 

Natürlich sind nicht alle Wittlaerer so. Schließlich hat auch ein Charles Wilp hier gewohnt und seine Raumstation auf dem Dach installiert. Es gibt im Dorf auch würdige Familien, vielleicht sogar konservative, auch welche mit einem sorgsam gepflegten Spleen, sogar welche von internationaler Bedeutung (wenn sie noch leben, diejenigen die ich mal kannte). 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .