Solschenizyn ist tot

Solschenizyn wurde 89 Jahre alt. Ich weiß zu wenig über Russland, als dass ich ihn einer russischen Tradition zuordnen könnte. Als er den Nobelpreis für Literatur erhielt und ich den ‚Archipel Gulag’ in deutscher Übersetzung gelesen hatte, war ich ein wenig ratlos. Literatur? War das Literatur? Ist das nicht eher eine Fleißarbeit eines Journalisten? 

Schließlich hatte ich u.a. Dostojewskis ‚Aufzeichnungen aus einem Totenhaus’ gelesen und sah und sehe dort literarische Qualität, die ich bei Solschenizyn vermisse. Aufrüttelnd ist der ‚Archipel Gulag’ schon. Enthüllungsjournalismus, akribisch recherchiert und breit ausgewalzt. Mehr habe ich von ihm dann nicht gelesen. Mehr wollte ich mir nicht antun. Vielleicht gibt es da ja auch von Solschenizyn geschriebene Literatur. Ich weiß es nicht. 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.