Tja, der Alkohol

Jetzt ist er auch noch Krebs erregend, der Alkohol. Man braucht sich also gar nicht mehr mit Schnüffeln an mit Weichmachern übersättigtem Kinderspielzeug aufhalten sondern kann sich dem Genuss des Champagners, der einem bei jedem Empfang gereicht wird, hingeben. Spitzenpolitiker und Mitmenschen auf Wohltätigkeitsveranstaltungen sind da mal wieder bevorzugt. Unsere Sehnsucht nach einer ordentlichen Krankheit, es muss ja nicht gleich Aids ein, kann so auf angenehmste Weise befriedigt werden.

Leute, esst mehr Rosenkohl! 

Über Richard Gleim

Richard Gleim Sternstr. 31 D-40479 Düsseldorf Fon: 049-2 11-169 7 169 Mobil: 01577-202 68 44 gleim@unitybox.de http://gnogongo.de http://www.artbookers.com/collections/ar-gee-gleim http://www.facebook.com/richard.gleim https://de.wikipedia.org/wiki/Richard_Gleim
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .