Villa

Malkastenstraße 1 – Düsseldorf-Pempelfort

Dieses Haus wurde 1910-1911 nach Plänen des Architekten Max Wöhler gebaut. Es ist im Zweiten Weltkrieg ausgebrannt und wurde von dem Architekturbüro Hentrich –Heuser wieder instand gesetzt. 1960 wurde es durch das Architekturbüro HPP umgebaut. Einen neuerlichen Umbau erfuhr das Haus 1980, als barocke Holzverkleidungen, Holzarbeiten aus Frankreich, eingebaut wurden.

Man sieht, namhafte Architekten haben sich um das Haus bemüht. Eine gewisse Bedeutung wird dem Haus auch dadurch verliehen, dass um das Haus herum bei uns äußerst seltene immergrüne Magnolien (Magnolia grandiflora) gepflanzt wurden, die Eigenständigkeit und Wert des Hauses unterstreichen oder fordern.

Das Haus steht unter Denkmalschutz. So zwischen Malkasten und Schloss Jägerhof stehend dürfte es zu den besseren Adressen in Düsseldorf gehören. 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.