Wer schläft, sündigt nicht

außer man schläft unter einer Brücke und hält so den Verkehr der Deutschen Bahn auf und verursacht damit zig Stunden Verspätungen.

Ursache der massiven Zugverspätungen am Vormittag im Großraum Düsseldorf war ein schlafender Mann unter einer Bahnbrücke. Nachdem ein Lokführer auf der Strecke zwischen Düsseldorf und Duisburg den Mann entdeckt hatte, sperrte die Bahn sofort alle Gleise. Als Folge verspäteten sich 83 Züge um zusammengerechnet 30 Stunden. Elf Züge fielen vollständig aus. Bei dem Schlafenden handelte es sich um einen als vermisst gemeldeten Altenheimbewohner aus Düsseldorf.

Quelle: wdr5 Nachrichten

Ich muss zugeben, dass ich noch ein paar mehr Sünden kenne, die sich schlafend erledigen lassen.  

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.